RUHR RESIDENCE 2017

Mit dem Grundverständnis der Ruhrregion als Experimentierfeld, Labor, Möglichkeits- und Machbarkeitsraum entwickelten die KunstVereineRuhr – ein Zusammenschluss von rund 15 Kunstvereinen und Künstlerhäusern aus dem Ruhrgebiet – das Konzept „Ruhr.Residence“. Als Teil der neuen Landesinitiative zur individuellen Förderung von Künstlerinnen, Künstlern und Kreativen (IKF) wird das 2016 als Pilot gestartete Projekt jetzt fortgesetzt.

Die RuhrResidence besteht aus den Bereichen GO und RETURN.

GO widmet sich den KünstlerInnen vor Ort: In Form eines Reisestipendiums erhalten acht Ruhrgebiets-KünstlerInnen die Möglichkeit, in ein für ihre individuelle künstlerische Weiterentwicklung relevantes Land zu reisen.

RETURN führt KünstlerInnen, die außerhalb des Ruhrgebiets leben und arbeiten, in die Region: Während einer bis zu dreimonatigen Research-Phase erhalten sie die Möglichkeit, Konzepte und Fragestellungen für neue künstlerische Arbeiten zu entwickeln. In diesem Jahr ist die Stadt Bochum der Ort für die Residenz und wird vom ansässigen Kunstverein betreut. Als Wohn- und Arbeitsort steht das deutsche Forum für Figurentheater und Puppenspielkunst zur Verfügung.

 

Zu den Open Calls geht es hier.