ANIMA where are you?

1999: Im Rahmen des Stadtprojekts „Bochum Innenstadt-West“ sollte nach
einer Idee von André Heller ein magischer Park entstehen. In einer
offiziellen Broschüre hieß es:
„ANIMA – ein stiller Ort von meditativer Kraft, der bewußt dem Lärmen und
Brausen der reizüberfluteten Welt entgegensteht. (…) ANIMA wird zur neuen
Seele der Stadt, zum impulsgebenden Zentrum der Vitalisierung neuen Bauens,
städtischen Wachstums, menschlicher Identität. Das Gelände hinter der
Jahrhunderthalle wird in einen zauberischen Park verwandelt, eine
Wunderkammer der Botanik, in der klassische Elemente der Gartentradition
wie Labyrinth, Wasserlandschaft, Grotte, botanisch gestaltete Flächen mit
höchst anspruchsvoller zeitgenössischer Kunst verschmelzen. (…)“

Zwanzig Jahre später schwitzen sich ein paar verwaiste Jogger durch den
Westpark. Die Jahrhunderthalle taucht darin auf wie ein Monolith, das sie
umgebende Areal: wunderkammerlos.
Hat Bochum die Rückkehr ins Paradies verpasst?

2016: Feierlich wird der ANIMA-Park eröffnet! Allerdings nahe Marrakesch.
Was ist hier nur vorgefallen?

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.