Jan LemitzJan Lemitz

GO: Jan Lemitz

Properties of Lace

In seiner fotografischen Praxis beschäftigt sich Jan Lemitz (*1971 in Düsseldorf) mit der gegenwärtigen medialen Sichtbarkeit von Flucht und Migration  sowie deren Bild-Spuren in räumlicher, zeitlicher und inhaltlicher Tiefe. Zwischen Calais, Duisburg, Tijuana und dem Großraum Seouls beobachtet er die massive Entwicklung industrieller Produktionsstätten, territoriale geopolitische Transformationen, die greifbare Präsenz von Grenzen und daraus resultierende stadtlandschaftliche Veränderungen.

Neueste Posts:

Spuren, beginnend im Lokalen

Die Lage im territorialen Dazwischen lässt sich an Orten wie Häfen oder Free Trade Zones festmachen und untersuchen. Bedrohungs-Szenarien oder die Spuren vergangener Kriege sind Teil dieser Entwicklung. Gleichzeitig sind es genau diese Transformationen, die…

weiterlesen

Stadt I Natur

Zumindest ideell steht die Nähe zur Natur nicht im Gegensatz zu der Art und Weise wie massiv neue Bauprojekte den städtischen Raum verändern. Es sind die ganz alltäglichen Orte, in denen diese paradoxe Nähe sichtbar…

weiterlesen